Basalt ist dort anzutreffen, wo in vulkanisch aktiven Zonen glutflüssige Magma an die Erdoberfläche gelangt und erkaltet. Bei der Abkühlung entstehen die typischen, meist sechseckigen, meterlangen Basaltsäulen. Basalt hat eine hohe Dichte von etwa 3 t/m³ und ist sehr druck- und schlagfest sowie witterungsbeständig. Mit Druckfestigkeiten bis zu 4000 kg/cm² hat er die höchsten Festigkeiten unter allen Hartgesteinen.

Heute wird unser Basalt überwiegend in Form von Splitten und Brechsanden als Zuschlagstoff in der Asphalt- und Betonindustrie eingesetzt. Aber auch im Wasser-, Garten- und Landschaftsbau sowie in der Keramikindustrie findet Basalt Verwendung.