BALASTAN – Ein Sieger beim Speedway-Rennen in Dohren

10/2018
Am 13./14. Oktober war es wieder soweit. Auf der kleinsten Speedwaybahn Deutschlands „Eichenring“ in Dohren wurde das internationale Flutlicht-Speedway-Rennen ausgetragen. Neu in diesem Jahr: Der Streckenuntergrund!
Um besonders hohen Belastungen standhalten zu können, fiel die Wahl der Veranstalter auf das Wegebaumaterial BALASTAN der RPBL. Ein Baustoff, der sich durch seine hohe Tragfähigkeit, seine besonders gute Dauerhaftung unter starker Belastung und durch geringe Staubentwicklung auszeichnet und dabei einen nur geringen Unterhaltungsaufwand fordert.
Für die Rennstrecke wurden in diesem Frühjahr 250 Tonnen BALASTAN der Körnung 0/8 mm von RPBL mit einer Einbaustärke von 3-5 cm verbaut.
Das Ergebnis fasst der 1. Vorsitzende des MSC Dohren nach den insgesamt 28 Rennen in vier Klassen laut der Neue Osnabrücker Zeitung so zusammen: “ ´Die knapp 3600 Zuschauer haben spannende Rennen gesehen und die Bedingungen waren einfach top‘, so Kroner, der bei sommerlichen Temperaturen auch die Bahn in einem sehr guten Zustand sah.“

Speedwaybahn “Eichenring” – Bildquelle: www.noz.de

Bereits im vergangenen Jahr hatte der neue Baustoff als Untergrund u.a. bei einer Großveranstaltung überzeugen können, wo er tausenden Besuchern und starken Regenfällen Stand hielt.

Der natürliche, zusatzfreie 2-Komponenten-Baustoff BALASTAN besteht ausschließlich aus Basaltgestein und Spezialsanden. Die Zugabe von Wasser beim Einbau sorgt für eine hervorragende, dauerhafte Verfestigung. Optimal für Wege und Plätze, die einer hohen Beanspruchung durch Fahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger ausgesetzt sind. So bilden sich zum Beispiel keine Spurrillen, Erosions- und Wasserrinnen oder Schlaglöcher.

Aktuell kommt BALASTAN beim Neubau eines Wasserbegleitenden Betriebsweges am Rhein-Herne-Kanal zum Einsatz.

Neuer Weg mit BALASTAN

Alter Weg vor dem Umbau

Mehr Informationen zur Bauweise und den Verwendungszwecken finden Sie hier.