Skip to Content

 

Investitionen in die Umwelt am Hühnerberg

 

01/2018

Nachdem die Entstaubungsanlage der Edelsplitt-Aufbereitung am Hühnerberg vollständig saniert wurde, wird voraussichtlich im März dieses Jahres die neue Wasserhaltung in Betrieb genommen. Mit Fertigstellung des neuen Regenrückhalte- und Absetzbeckens erhält der Steinbruch eine um 20-fach höhere Retentionskapazität. 

Die Baumaßnahmen haben sich durch den Dauerregen der letzten Wochen etwas verzögert, gehen nun aber weiter voran:

 

 

 

Foto: Stand Baustelle 01/2018

 

Abbildung: Plan des Absetzbeckens

Mithilfe der neuen Anlage wird das Tagwasser mäanderförmig abfließen und hat dabei Zeit sich abzusetzen und zu reinigen.

Im Vorfeld des Baus musste ein aufwendiges und anspruchsvolles Genehmigungsverfahren durchlaufen werden, das über mehrere Jahre andauerte. Insbesondere im Blick auf die Umweltverträglichkeit galt es hohe Hürden zu nehmen.

Die neue Wasserhaltung zur Steinbruchentwässerung wurde erforderlich, weil die Absetzbecken im Steinbruch im Zuge des fortschreitenden Abbaus verlagert werden müssen. Außerdem sorgen die zunehmenden Starkregenereignisse dafür, dass die bestehenden Retentionskapazitäten der rund 50 ha großen Abbaufläche nicht mehr ausreichen, weshalb es in der Vergangenheit vereinzelt zu Überschreitung der zulässigen Schwebstoffwerte gekommen ist. Obwohl der der Steinstaub dem Boden nicht schadet, bestand die Sorge, möglichweise den Fischbestand in den örtlichen Bächen zu beeinflussen, die mit Entstehung des neuen Systems genommen werden kann. Langfristig soll das im Steinbruch anfallende Regenwasser gesäubert in den Pleisbach abgeleitet und somit bereinigt der Natur zurückgegeben werden.